Montag, 27. Januar 2020
Zwei Panther
Auriel und ich haben 6 Tage lang kein Wörtchen miteinander ausgetauscht.
Als wir dann am Wochenende mitten in der Nacht 3 Stunden lang geschrieben haben, endete sie mit der Frage, ob ich traurig gewesen sei, dass sie mir so lange nicht geschrieben hatte.
Nicht im Geringsten, antwortete ich.
Ohne dass wir es benennen mussten, verstanden wir es als Spiel. Als Spiel vom Warten und Antizipieren. Wir sind Panther auf der Pirsch, und schleichen nun im Kreis umeinander, ein stiller Tanz, voller Geduld und Erwartungen, romantisch und erotisch und voller Magie.

Was schreibe ich da wieder für eine schöne Geschichte. Ganz gleich wie sie endet, ich bin jetzt schon so unglaublich stolz.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 25. Januar 2020
Corona
Ein neuer Virus in der Welt und ich kann nicht anders als daran zu denken, was wenn's das jetzt war? Wie das anfangs eine kleine Anekdote in der Zeitung war, und wir noch die letzten Monate versuchen, die normale Welt aufrecht zu erhalten, und dann in ein paar Monaten gibt's nur noch die wichtigsten Berufe und Institutionen?

Wahrscheinlich kriegen sie's hin.
Aber die Menschheit muss es nur einmal nicht hinkriegen.
Es kann so schnell gehen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 20. Januar 2020
Frage/Antwort
"Wünschst du dir manchmal, dass wir statt zu schreiben zusammensitzen und quatschen?"
"Mal so mal so. Es hat schon was poetisches und Bleibendes, wie wir schreiben."
"Ok."
"Aber ich würde dich manchmal auch gerne sehen und spüren."
"Kannst du ja bald."

... link (0 Kommentare)   ... comment


Gelüftetes Geheimnis
Auriel hatte schon vor einem Monat angekündigt, mich Anfang Mai in Berlin zu besuchen. Schon damals dachte ich mir, himmel wie lang das doch bis dahin ist. Seit ein paar Tagen denke ich es mir noch viel mehr.

Während ich nämlich die letzten Tage so glücklich im Wellness-Resort beim Arbeiten verbrachte, hab ich mich abends regelmäßig betrunken, und an einem dieser trunkenen Abende erwischte mich Auriel per Chat und ich ließ mich dazu hinreißen, mir ein paar Geheimnisse entlocken zu lassen. Das war durchaus ein Spiel zwischen ihr und mir, eins auf Augenhöhe - denn während sie es genoss, Dinge über mich zu erfahren, genoss ich es, ihr ein paar schöne Wahrheiten zu verraten.

Allen voran nämlich, dass ich die selben sexuellen Präferenzen habe wie sie. Ich weiß von ihren ja schon seit gut einem Jahr, und habe seither ständig erfolglos versucht, ihr diese Gemeinsamkeit unauffällig zu stecken, in der Hoffnung, dass sie da anbeißen würde.

Auriel hat angebissen.

Aber auch emotional. Sie hat geschrieben, mich kennen zu lernen war ein bisschen wie das Schlendern durch ein Museum, und in den ausgestellten Meisterwerken findet sie sich manchmal ein wenig wieder...

Ich habe angebissen.

... link (0 Kommentare)   ... comment